Aktuell

Theater Traumstern spielt John Buchan und Alfred Hitchcocks »Die 39 Stufen«

Bearbeitet von Patrick Barlow (Nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon)

Nach der diesjährigen Open-Air-Saison erhält die aktuelle Inszenierung vom Theater Traumstern nun Einzug ins Kino Traumstern.

Alfred Hitchcocks früher, noch in England gedrehter Film nach John Buchans Spionagethriller ist eingefleischten Krimikennern schon immer ein besonderer Kinogenuss gewesen. Doch nun hat Patrick Barlow nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon daraus das perfekte Theatervergnügen gezaubert: Vier Schauspieler in mehreren Rollen nehmen uns mit auf Richard Hannays abenteuerliche Reise von London in die schottischen Highlands, wohin der vermeintliche Mörder flieht, um nicht nur seine Unschuld zu beweisen, sondern auch den Spionagering der »39 Stufen« aufzudecken. Keine der fast legendären Szenen wurde dabei ausgelassen: Weder die Fahrt im »Flying Scotsman« und die Flucht über die Forth-Bridge, noch die berühmte Handschellen-Szene und das Finale im Londoner Palladium. Mit feiner Ironie und kräftiger Theateraktion wird die Geschichte des unschuldig in einen Mord verwickelten Mannes erzählt, dem es schließlich gelingt, den Chef der feindlichen Spionageorganisation zu stellen und sein Land zu retten.

Mittwoch, 08. November um 20 Uhr, Kino Traumstern (Lich)
Sonntag, 12. November um 12 Uhr, Kino Traumstern (Lich)

Karten unter www.kuenstlich-ev.de oder im Kino Traumstern (10,00 €/erm. 6,00 €, Gruppen ab 10 Personen 5,00 € pro Person)

Pressestimmen

Gießener Anzeiger „Vier Schauspieler, 40 Rollen, ein komplexer Spionage-Thriller und dennoch kräftiges Lachmuskeltraining. Das Theater Traumstern hat sich bei seiner 20. Inszenierung mit diesem rasanten Stück selbst übertroffen. Denn das, was Kristina Ruppel, Hannah Raab, Maximilian Weiß und Florian Fay dort an Schauspielkunst ablieferten, war ganz großes Kino. Bezeichnend waren vor allem das hohe Tempo des Stückes, die inspirierend witzige Inszenierung und die zahlreichen Hommagen an andere Filme und Theaterstücke.“

Gießener Allgemeine „Mit viel Enthusiasmus nimmt das Quartett die Zuschauer mit auf Richard Hannays Reise von London in die schottischen Highlands.”

Gießener Zeitung „Das Theater Traumstern präsentierte mit den »39 Stufen« ein perfektes Theater-Vergnügen. Mit viel Witz, feiner Ironie und sehr kräftigen Aktionen wird hier die Geschichte des unschuldigen Richard Hannay erzählt. Eine Aufführung, die man nicht versäumen sollte.“

Sonntag Morgenmagazin „Grandioser Spionagethriller“


Theater Traumstern spielt Die Reise über den Regenbogen

Eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt für alle Zuschauer ab 6 Jahren

Ein Wirbelsturm bläst Dorothee mit ihrem Haus hoch über den Regenbogen in das Land Oz. Leider hat sie mit ihrem Haus auch noch die Schwester der bösen Hexe erschlagen. Und die sinnt natürlich auf Rache. Doch um wieder zurück nach Hause zu kommen, muss Dorothee erst mal den Zauberer von Oz finden. Also macht sie sich auf den Weg und lernt auf ihrer abenteuerlichen Reise die Vogelscheuche, den Blechmann und den Löwen kennen. Aber die böse Hexe ist ihnen auch ständig mit ihren fliegenden Affen auf den Fersen …

In Kooperation mit der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich und Gesamtschule Hungen präsentiert das Theater Traumstern in diesem Jahr noch kurz vor Weihnachten seine neueste Produktion. Auf der Bühne sind diesmal Darsteller von der 1. bis 9. Klasse zu erleben (mit Gästen von der Erich Kästner Schule-Lich, Grundschule Hungen und Jenaplanschule Obbornhofen).

Karten unter www.kuenstlich-ev.de oder www.theater-traumstern.de


10 Jahre Theater Traumstern

2016 feierten wir unser Jubiläum zum 10-jährigen Bestehen.

Großes Dankeschön!

An unsere Sponsoren und Förderer für unser Jubiläums-Musical HAIRSPRAY.

Sponsoren und Förderer: Sparkassen-Kulturstifung Hessen-Thüringen, Gemeinnützige Stiftung Sparkasse Gießen, OVAG Energie, Kisters, I.W.E.S, design13, Stadttheater Gießen, Kultur in Mittelhessen, Graphic Factory, Landesmusikakademie Hessen, Musik und Bühne, Gesamtschule Hungen, Stadt Hungen, Kino Traumstern, H.N.E. Service, künstLich e.V., Wundertüte

Termine

Mi

08

11

Die 39 Stufen

Mittwoch | 08. November | 20:00 Uhr
Kino Traumstern, Lich

So

12

11

Die 39 Stufen

Sonntag | 12. November | 12:00 Uhr
Kino Traumstern, Lich

Sa

02

12

Die Reise über den Regenbogen

Samstag | 02. Dezember | 15:00 Uhr
Kino Traumstern, Lich

zum Spielplan

Folge uns

Das theater Traumstern

Das Theater Traumstern wurde im Jahr 2006 von den ausgebildeten Bühnenkünstlern Daniel Komma und Sebastian Hartings gegründet und ist ein freies Kinder- und Jugendtheater. Träger ist der Kulturverein künstLich e.V.

Enge Kooperationspartner sind das Kino Traumstern, die Gesamtschule Hungen und die Musikschule Lich e.V. Mittlerweile zählt das Theater Traumstern über 100 Leute vor, auf und hinter der Bühne.

Das Theater Traumstern arbeitet mit vielen Profis aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Tanz, Licht und Ton, Bühnenbild, Maske und Kostüm zusammen. Den Kindern und Jugendlichen soll damit ein professioneller Einblick in die Welt des Theaters gewährt werden.

Das Theater Traumstern tritt mit seinen Inszenierungen in ganz Mittelhessen auf. Zu den bisherigen Spielorten zählen u.a. das Kino Traumstern, Stadttheater Gießen, TiL (Theater im Löbershof, Gießen), Bürgerhaus Butzbach, Schloss Hungen, Licher Waldschwimmbad, die Waggonhalle Marburg, Landesmusikakademie Schlitz, Sport- und Kulturhalle Garbenteich und Stadthalle Hungen.

Im Jahr 2016 feierte das Theater Traumstern sein 10-jähriges Bestehen mit gleich drei Inszenierungen: König Ödipus(sy), Hairspray und Lippels Traum.

Text als PDF herunterladen

Inszenierungen 2006–2016

  • 2006   Mensch, ich lieb dich doch (Theater Rote Grütze)
  • 2007   Frühlings Erwachen (Frank Wedekind)
  • 2008   Die Dreigroschenoper (Bertolt Brecht, Kurt Weill)
  • 2009   Simba – König der Löwen
  • 2009   Der Diener zweier Herren (Carlo Goldoni)
  • 2009   Dies alles nur ein Traum
  • 2011   Peter Pan – Fliege deinen Traum (M. Herzig, C. Berg, K. Wecker)
  • 2011   Tartuffe (Moliere)
  • 2012   Dog Eat Dog (Nuran David Calis)
  • 2012   Der eingebildete Kranke (Moliere)
  • 2012   Hair (Gerome Ragni, James Rado, Galt MacDermot)
  • 2013   Das Sams – Eine Woche voller Samstage (Paul Maar)
  • 2014   Was ihr wollt (William Shakespeare)
  • 2014   Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel (Cornelia Funke)
  • 2015   Magic Musical Moments
  • 2015   Die kleine Hexe (Otfried Preußler)
  • 2016   König Ödipus(sy) (Bodo Wartke)
  • 2016   Hairspray (Marc O´Donell, Thomas Mehaan)
  • 2016   Lippels Traum (Paul Maar)
  • 2017   Die 39 Stufen (John Buchan)
  • 2017   Die Reise über den Regenbogen